Unternehmensstrategie

strategische touristik beratung

Dem inneren Kompass folgen

Ihr mittelständisches Unternehmen ist einfallsreich, engagiert und schnell. Immer dem Kunden zugewandt und stets mit neuen Reiseangeboten. Warum kommen Sie trotzdem auf keinen grünen Zweig?

Manche Unternehmen verzetteln sich. Ihre Produktpalette ist riesig, aber ohne eigenes Gesicht. Ungewollt geben sich diese Reiseanbieter das Image eines Gemischtwarenladens. Was fehlt, ist der Mut zum eigenen Profil. Wie aber entwickelt man das eigene Profil?

In einem Unternehmenscoaching mit WRE arbeiten Sie mit uns Ihre eigenen Überzeugungen heraus. Wofür schlägt Ihr Herz? Was löst bei Ihnen Begeisterung aus? Wie lautet Ihre Botschaft gegenüber Ihren Kunden? Sie entwickeln so Ihr eigenes Profil und konzentrieren sich auf Ihre Kernkompetenzen. Wir holen dann Ihre Mitarbeiter ins Boot und schaffen es zusammen, dass der Funke der Begeisterung auch auf sie überspringt.

Erarbeiten Sie sich ein klar positioniertes Unternehmen mit engagierten und leidenschaftlichen Mitarbeitern – und Kunden, die Ihre Einzigartigkeit schätzen.

  • My Way – Eine Erfolgsgeschichte

    Martins Touristik-Unternehmen läuft super. Die Kunden kommen wie von selbst, die Mitarbeiter arbeiten sorglos und es fließt zuverlässig Geld in die Kasse. Es könnte immer so weitergehen.
    Doch dann der Einbruch. Kunden des wichtigsten Segments fallen weg. Von jetzt auf gleich. Krise! Rechnungen stapeln sich, Kredite werden aufgenommen, bei der Bank und sogar bei Freunden. Die Mitarbeiter sind verunsichert und nervös, schließlich Martins persönlicher Tiefpunkt: Es hat doch keinen Sinn! Ich will das nicht mehr! Wollte ich das eigentlich jemals – Unternehmer sein?

    Der promovierte Geisteswissenschaftler Martin geht in Klausur, mit Wibke Rissling-Erdbrügge. Ein Tag lang intensives Ergründen, Erspüren und Durchdenken der Situation. Wie wurdest du Unternehmer und warum? Was blockiert und was begeistert dich? Und immer wieder die Frage: Was willst Du wirklich? So lange bis Martin zum Kern seines Dilemmas vorstößt – ein befreiender Moment! Die düstere Enge und Aussichtslosigkeit weichen wie nach einem reinigenden Sommergewitter. Martins Optimismus und Lust sind wieder da. Er will es anpacken!

    Zurück zu seinen geisteswissenschaftlichen Wurzeln und weg vom Unternehmertum? Nein. Es hatte seinen Grund, dass er Geisteswissenschaftler wurde. Und es hatte auch seinen Grund, dass er Touristiker und Unternehmer wurde. Zusammen mit Wibke wurde ihm klar, dass er beides auf seine Art miteinander verknüpfen möchte. Das ist es, was ihn wirklich antreibt.

    Heute läuft Martins Unternehmen mit neuem Schwung – auf seine Art, aus innerer Überzeugung, mit viel Tatendrang und ansteckender Freude.

WRE-Expertin für dieses Thema