Reisen verkaufen

Verkaufen, weil es Spaß macht

Sie bieten ein überzeugendes Reiseprodukt an, Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind gut ausgebildet, kennen das Angebot wie ihre Westentasche und doch will das Verkaufen nicht so recht gelingen. Woran mag das liegen?

Wenn alle sonstigen Faktoren stimmen, haben schlechte Verkaufszahlen vielleicht etwas mit der inneren Haltung der Verkäufer zu tun. Haben sie Spaß am Verkaufen oder fühlen sie sich insgeheim wie Klinkenputzer, die den Kunden etwas andrehen müssen? Kunden spüren die Ambivalenz der Verkäufer und wenden sich ab.

Verkaufstrainings mit WRE helfen, Verkaufstechniken zu verstehen und die inneren Widersprüche Ihrer Mitarbeiter aufzulösen. Wenn die Verkäufer lernen, dass sie dem Kunden wirklich weiterhelfen und ihn glücklich machen, sehen sie das Verkaufen mit anderen Augen. Sie gehen motiviert in das Kundengespräch und haben endlich Spaß am Verkaufen. Diese Begeisterung nimmt natürlich auch der Kunde wahr, bucht – und bleibt.

  • Reisebüro 2.0 - Eine Erfolgsgeschichte

    Reisen zu verkaufen kann wunderschön sein – oder frustrierend. Frustrierend dann, wenn beim Kunden der Funke nicht überspringt. Wenn sich der eigentlich Reiselustige nach einer leidenschaftlichen Beratung mit einem dahingemurmelten „Ich überlege es mir noch“ verabschiedet. Dann bleibt der Reiseverkäufer ratlos zurück und denkt: Da legt man dem Kunden die Welt zu Füßen, warum bitte bucht er jetzt nicht?

    Zehn Augenpaare schauen die Verkaufstrainerin Anne Kipple erwartungsvoll an. Wie finden wir denn aus diesem Verkaufsdilemma heraus? Szenenwechsel. Stellt euch vor, ihr möchtet einen neuen Fernseher kaufen, geht in einen Elektronikmarkt und der Verkäufer, stolz auf seine große Auswahl, legt euch seine 100 Geräte zu Füßen. Er redet und redet und redet. Beschreibt technische Brillanz, lobt Design und Preis-Leistungs-Verhältnis. Na, inspiriert? Oder doch eher „Ich überlege es mir noch“? Aha. Produktdetails könnt ihr auch im Internet nachlesen. Also, warum geht ihr zu einem Verkäufer? Ihr braucht Entscheidungshilfe und ihr wollt wissen, welcher Fernseher zu euren Bedürfnissen passt. So ist es auch mit Reisekunden. Helft Ihnen eine optimale Entscheidung zu treffen, informieren können sie sich auch allein.

    Aber wie? Stellt viele Fragen, offene Fragen. Fragen, die den Kunden zum Reden bringen. „Was ist Ihnen am wichtigsten?“, „Wie fühlen Sie sich wohl?“. So erfahrt ihr viel mehr über seine Wünsche. Im Anschluss stellt ihr ihm zwei bis drei exakt passende Angebote zur Wahl. So kann sich der Kunde viel leichter entscheiden, kauft und kommt immer wieder!

WRE-Experten zu diesem Thema

  • Wibke Rissling-Erdbrügge

    Führungskräfte & Organi­sations­entwicklung

    „Dass mich

  • Sven Götzinger

    Kreuzfahrt & Reisebüros

    „Zuhause im stillen Kämmerlein sitzen ist

  • Vivien Manazon

    Gender Coach

    „Manche Dinge sind simpler als man denkt – wenn man erst

  • Anne Kipple

    Verkauf & Führung

    "Es geht mir darum Freude und Sinn in der eigenen