Foto UnternehmenIm Mai 2017 trafen wir uns zum 3. Roundtable: Personal & Entwicklung in der Touristik und waren diesmal zu Gast bei der DER Touristik GmbH in Frankfurt. Mit unseren Gästen diskutierten wir anregend das interessante Thema "Welche Mitarbeiter braucht die Touristik". Für alle, die nicht dabei sein konnten, haben wir die Ideen und Erkenntnisse vom Tag zusammengefasst: 

Ein Din-A-4 Blatt in klitzekleinen Miniaturbuchstaben vollgeschrieben, eingekreiste Stichpunkte, Querverweise, Pfeile, mehrmals Unterstrichenes und ein breites Lächeln. „Das habe ich heute mitgenommen“ freut sich Ovid Jacota, Geschäftsführer von Hauser Exkursionen und die Runde nickt.

Es war ein anregender Roundtable, initiiert von WRE Training für Touristiker, den die zwanzig Personaler und Führungskräfte aus der Touristik zu Gast bei DER Touristik verlebt haben. Viel Input und spannende Diskussionen und am Ende sind alle ganz erschöpft. Die Abendsonne wirft Schatten und der Kreis sitzt noch vor der DER Zentrale entspannt im Freien auf, bevor es zum abschließenden gemeinsamen Abendessen beim Italiener geht.

Doch der Reihe nach.

Birgit Leyens-Wiedau und Jutta Althaus, HR Development bei DER Touristik eröffnen am 11 Mai 2017 den dritten Roundtable: Personalentwicklung in der Touristik mit einer Präsentation, die zu Verwunderung führt. Sie erklären: Studien haben ergeben, Menschen lernen am schnellsten und am besten durch Learning by doing. Klassisches formales und kognitives Lernen im Seminarraum ist im Ranking weit abgeschlagen bei der Frage, wie Menschen leichter lernen. Machen Weiterbildungen dann noch Sinn? Wie lässt sich Learning by doing fördern? Eine angeregte Diskussion entsteht. Das Beruhigende: Auch Learning by doing kann im Unternehmen initiiert werden: Training-on-the-job, Mentoringprogramme oder prozessorientiertes Lernen sind nur einige der Formate, die Lernwillige passend abholen und fördern. Wichtig ist, dass die Mitarbeiter wollen.

Und genau diese Idee greifen die a-ja Resorts auf. Mitarbeiter in der Hotelerie und Gastronomie  gewinnen und zu loyalen Mitarbeitern machen ist für viele Hotels eine Herkulesaufgabe. Andreas Winkler von den a-ja Resorts hat dafür eine Lösung parat. Der hauseigene CAMPUS macht für zwei Tage aus neuen Mitarbeiter Gäste des Hauses, die das Produkt hautnah erleben und erfahren dürfen. Das lässt die Werte erfühlen und stärkt die Bindung an die Marke. So wird ein neuer Mitarbeiter in Windeseile zu einem leidenschaftlichen Botschafter des Unternehmens. Und ganz nebenbei erlernt er bei den CAMPUS Trainings die Leitplanken seines neuen Aufgabengebietes spielerisch kennen. Andreas Winklers leidenschaftlicher Bericht begeistert die Runde!

Einen ganz anderen Zugang, Mitarbeiter einzubinden hat Ameropa erprobt. Wohlwissend, dass heute für kaum einen Mitarbeiter jede Lebensphase gleich verläuft, hat sich Ameropa auf die Auswirkungen der Hochs und Tiefs, der Kurven und Hindernisse, der Pflichten und Wünsche des Lebens eingestellt. Der Weg ist ungewöhnlich: Die R&V Versicherung wurde von Ameropa beauftragt, diese Vielfalt abzubilden. Ameropa-Mitarbeiter sparen bei der R&V Versicherung Arbeitszeit in Form von Gehalt und verzinsen dies. So entsteht Flexibilität in Zeiten der Kinderbetreuung, der Pflege bedürftiger Eltern oder einfach bei Lust auf einige Monate Freiheit von der Arbeit.

Der Nachmittag war schon fortgeschritten, als die Ausgangsfrage die Diskussion wieder bestimmte: Welche Mitarbeiter braucht die Touristik? Gesine Hansel, Trainerin und Coach bei WRE und ehemalige HR Managerin bei TUI Deutschland hatte darauf eine Antwort: Quer denken! Formale Kriterien wie Ausbildung, Studium etc. sind wichtig. Oft muss aber vor allem die Chemie mit dem Arbeitgeber und die Lust auf die Aufgabe stimmen. Manchmal ist das wichtiger als gute Zeugnisse. Gesine Hansel empfiehlt beim Recruiting beide Aspekte im Fokus zu haben.

Die Personaler in der Runde bestätigten diese Ansicht und berichten von ihren sehr guten Erfahrungen mit Realschülern anstatt Abiturienten als Auszubildende.

Gesines Tipp: Eine gute Methode, gleichgesinnte Mitarbeiter zu finden ist das Netzwerk, das das bestehende Team hat. Die Kollegen immer wieder zu motivieren, in ihren Kreisen nach neuen Kollegen zu schauen ist die Aufgabe des Personalverantwortlichen.

Vielen Dank an alle Gäste für ihre Beiträge und ihr Engagement und vielen Dank an Jutta Althaus und Birgit Leyens-Wiedau von der DER Touristik GmbH.

 

Auch die FVW berichtet von unserem 3. Roundtable: FVW Artikel lesen

 20170511 135220

Die Teilnehmer vom WRE Roundtable bei DER Touristik. 

Zurück zur Übersicht


Zwei Mal im Jahr veranstalten wir in einem Reiseunternehmen den WRE Roundtable „Personal & Entwicklung in der Touristik“. An unserem runden Tisch treffen sich 25 Personaler und Führungskräfte aus der Touristik, tauschen sich über ihre Erfahrungen aus, diskutieren angeregt und lernen von geladenen Personalexperten.

Die Teilnahme ist kostenlos, denn wir sind der Meinung: Austausch und voneinander lernen ist ein zentraler Hebel für Erfolg! Melde dich gleich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zum nächsten Roundtable an. 

 

Das WRE Frühlingsprogramm

WRE Text Training Web

Hol Dir Deinen Input in unserem Frühlingsprogramm. Starke Erkenntnisse, spannende Ideen, Raum für Entwicklung, lass Dich inspirieren.

zum Frühlingsprogramm